Wunschbox geschlossen
Dein Name:
Dein Wunsch oder Gruß:

Hellboy 3 kommt 2019



"Hellboy 3" kommt 2019

Im Februar 2017 zerstörte Regisseur Guillermo del Toro noch alle Hoffnungen der „Hellboy“-Fans auf eine Fortsetzung. Dann verkündete Comic-Schöpfer Mike Mignola, dass „Hellboy 3“ doch noch kommen wird. Das Reboot soll an die Erfolge der R-Rated Superheldenfilme wie „Logan“ anknüpfen und hat mit „Stranger Things“-Star David Harbour einen prominenten Namen gewonnen. 

Die Superheldenfilme der Entertainment-Giganten Marvel/Disney dominieren Jahr um Jahr die Kinocharts. Was viele vergessen, ist, dass nicht alle Helden aus dem Hause Marvel stammen und so kommt es, dass einige Comics über die Jahre vernachlässigt wurden. Ein gutes Beispiel ist die zweiteilige Verfilmung der düsteren Comicreihe „Hellboy“ von Kultregisseur Guillermo Del Toro. Auch wenn die Einnahmen für damalige Verhältnisse solide waren und die Reihe eine treue Fangemeinde hat, war an einen 3. Teil von „Hellboy“ lange Zeit nicht zu denken. Selbst Toro hat im Februar 2017 noch verkündet, dass endgültig Schluss mit „Hellboy“ sei.

Doch es gibt gute Neuigkeiten für alle Fans: „Hellboy“ wird im April 2019 seinen Kinostart bekommen. Allerdings wird es keine Fortsetzung. Stattdessen wird es ein Remake ohne die Beteiligung von del Toro geben, und leider auch ohne Ron Perlman, der das letzte Mal in die Rolle des dämonischen Helden geschlüpft ist.

Für die titelgebende Hauptrolle springt diesmal „Stranger Things„-Star David Harbour ein. Einige von euch, die die Serie gesehen haben, werden sich an den etwas pummeligen Sheriff erinnern. Doch damit ist Schluss: Harbour absolvierte ein knallhartes Training, um in die nötige Form für die Rolle zu kommen.

Ein Detail wird die Fans besonders freuen, denn die Comic-Vorlage bekommt eine angemessene Altersfreigabe. Die ersten beiden Teile waren noch ab 12 Jahren freigegeben, um ein möglichst großes Publikum in die Kinos zu locken. Kenner der „Hellboy“-Comics wissen jedoch, dass es dort deutlich härter zugeht und die Hauptfigur ähnlich wie „Deadpool“ kein Blatt vor den Mund nimmt. Daher ist es nur konsequent, dass „Hellboy“ auf den Erfolgszug der härteren R-Rated-Superheldenfilme wie „Logan“ oder „Deadpool“ aufspringt. Ein neuer Regisseur ist auch schon gefunden. Neil Marshall lehrte uns schon 2005 mit dem klaustrophobischen Horrorfilm „The Descent“ das Grauen und inszenierte zuletzt zwei Folgen von „Game of Thrones“.

Schon im Vorfeld sorgte ein andere Casting-Entscheidung für Kontroversen. Ursprünglich wurde Ed Skrein („Deadpool“) für die Rolle des Major Ben Daimio gecastet, eine Figur aus den Comics, die sehr stark durch ihre asiatischen Wurzeln geprägt ist. Nach Whitewashing-Vorwürfen ist Skrein zurückgetreten. Stattdessen übernimmt der koreanische Schauspieler Daniel Dae Kim die Rolle, den einige von euch aus „Lost“ und „Hawaii Five-0“ kennen dürften.

Quelle: kino.de