Wunschbox geschlossen
Dein Name:
Dein Wunsch oder Gruß:

Montserrat Caballé gestorben



Die spanische Starsopranistin Montserrat Caballé ist tot. Sie starb im Alter von 85 Jahren in der Nacht zum Samstag.

Das bestätigte das Krankenhaus Hospital de la Santa Creu i Sant Pau in Barcelona. Caballé hatte seit Jahren gesundheitliche Probleme.

Nach einem Sturz vor sechs Jahren war die Opernsängerin an einen Rollstuhl gefesselt, trat meist nur noch sitzend auf. Vor zwei Wochen wurde sie wegen eines Problems mit der Blase ins Krankenhaus eingeliefert. 

Caballé hinterlässt zwei Kinder und ein Enkelkind.

Die Totenwache für Montserrat Caballé findet am heutigen Samstag statt, am Montag wird sie bestattet. Das teilten die Behörden der katalanischen Metropole mit.

Der Zufall machte sie zum Weltstar

Bereits als Siebenjährige sang Montserrat Caballé Kantaten von Bach. Die Sängerin stammte aus einer Arbeiterfamilie. Ein Stipendium ermöglichte ihr 1949 die Ausbildung zur Opernsängerin: Caballé studierte Gesang in ihrer Geburtsstadt Barcelona und in Madrid. 1956 feierte sie ihr Debüt am Stadttheater Basel als „Mimi“ in Giacomo Puccinis „La Bohème“. Von 1959 bis 1962 war die Sopranistin in Bremen engagiert.

1965 sprang sie in letzter Sekunde für eine erkrankte Sängerin in der Carnegie Hall in New York ein – und das Publikum war so begeistert, dass Montserrat Caballé über Nacht zum Star wurde.

Einem noch größeren Publikum wurde sie 1992 durch das Duett „Barcelona“ mit Kultsänger Freddie Mercury (†45) von Queen bekannt, geschrieben für die Olympischen Sommerspiele in Barcelona. Wenige Monate nach der Aufnahme des Songs starb Mercury an den Folgen seiner Aids-Erkrankung.

Im Laufe ihrer Karriere arbeitete die Sopranistin mit weiteren Rockstars zusammen: Für ihr Album „Caballé and Friends“ nahm sie Titel mit Bruce Dickinson (60), Johnny Hallyday (†74) und anderen auf. Mit ihrer Tochter Montserrat Martí (45), die ebenfalls Sopranistin ist, ging sie auf Konzerttourneen.

Im Jahr 2000 wurde die katalanische Sängerin mit einem „Echo Klassik“-Sonderpreis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den den Musikpreis „Echo“ für ihr Lebenswerk in München.

Maria de Montserrat Viviana Concepción Caballé i Folc, so ihr bürgerlicher Name, galt als die letzte große Operndiva. Insgesamt absolvierte die Star-Sopranistin in ihrer Karriere rund 4000 Auftritte.

Quelle: bild.de